UPDATE: Diskussion zur Umleitung der B258

Aktuelle Nachrichten von der FDP Roetgen und unserer Fraktion im Gemeinderat
Antworten
FDP Roetgen
Beiträge: 27
Registriert: Di 13. Sep 2016, 11:47

UPDATE: Diskussion zur Umleitung der B258

Beitrag von FDP Roetgen » Do 3. Nov 2016, 11:45

Meine sehr verehrten Damen und Herren,

die Baumaßnahmen an der B 258 lassen uns keine weitere Wahl als mit der StädteRegion so gut und so weit es nützlich ist, für eine Abmilderung der Nachteile in puncto Sicherheit und Verkehr zusammen zu arbeiten.
Wir mögen die temporäre Umleitung zwar nicht gutheißen, sie scheint aber unumgänglich.

Wenn etwas in Richtung Vorsorge, wie Schadenssicherung durch Dokumentation getan hätte werden müssen, dann müssten die betroffenen Straßen einer genauen, vorherigen Untersuchung und Zustandsdokumentation unterzogen werden. Doch dafür ist es zu spät, wenn man bedenkt, dass diese Maßnahmen schon lange Zeit auf den Tischen der Verwaltungen liegen, ob nun bei der StädteRegion oder bei der Gemeindeverwaltung.
Wir glauben aber auch nicht, dass uns diese Maßnahmen nützlich wäre,.
Da die Rosentalstraße über einige Jahre aufgrund von bestimmten Baustellen, wie z.B. Großbauten an der Rosentalstraße oder durch den Abriss von EDEKA, sowie auf der Hauptstraße durch den Baustellenverkehr zum Hankjansbend z.B. die betroffenen Straßen stark in Mitleidenschaft gezogen worden sind, erscheint es uns unmöglich, an dieser Stelle auf Schadenersatz zu hoffen. Alleine die Fragestellung, welche Schäden wann entstanden sind, wird seitens der Gemeindeverwaltung nicht beantwortet werden können.

Weil die notwendigen Voraussetzungen fehlen, dieses ist aber nicht der StädteRegion anzulasten, plädieren wir für eine ruhige und sachliche Zusammenarbeit mit der StädteRegion.

Wir sehen Möglichkeiten bei der Sicherung des Schulweges durch den verstärkten Einsatz von Schülerlotsen und/oder Verkehrskadetten, mit Hilfe der Polizei, (durch sichtbare Präsenz), Anbringung von Fußgängerquerungshilfen, Überwachung des Verkehrs, temporärer Einsatz einer Baustellenampel (falls erforderlich), und weiteres mehr.

Franz-Josef Zwingmann
Fraktionsvorsitzender FDP

UPDATE vom 4.11.2016: E-Mail an den Bürgermeister und die Gemeindeverwaltung hinzugefügt.

FDP Roetgen
Beiträge: 27
Registriert: Di 13. Sep 2016, 11:47

Re: Diskussion zur Umleitung der B258

Beitrag von FDP Roetgen » Sa 5. Nov 2016, 13:05

B 258 – Besorgnis der Klein- und Gewerbetreibenden

Sehr geehrter Herr Klauss,
sehr geehrter Herr Meyer,

seit knapp einer Woche existiert auf der B 258, zwischen Einmündung Hauptstraße und Rosentalstraße, eine Baustelle. Während die Fahrtrichtung nach Aachen gänzlich für den Verkehr ab der Einmündung Hauptstraße bis zur Rosentalstraße gesperrt wurde, ist lediglich die Fahrtrichtung nach Monschau frei passierbar.

Der nicht befahrbare abgesperrte Bereich wurde durch eine örtliche Umgehung bekanntlich ersetzt.

Am heutigen Tage wurde ich von verschiedenen Geschäftsleuten auf die Baustellensituation an der B 258 und ihre negative Auswirkung auf die zu erwartenden Geschäftsergebnisse bis zum 23.12.2016, dem voraussichtlichen Ende der Arbeiten, angesprochen.

Bei diesen Geschäftsleuten handelt es sich überwiegend um Kleinunternehmer, die in der Hauptsache von der sog. Laufkundschaft oder dem Pendlerverkehr leben.

Besondere Sorgen bereitet ihnen (und das ist auch nachvollziehbar) die ausbleibende Kundschaft mit ihrem ausbleibenden Kaufpotenzial wenige Wochen vor dem Weihnachtsfest.

Unter ihnen sind auch Starter, die ihre kleine Existenz erst in diesem Jahre begonnen haben und sich nun ernsthaft in ihrem Dasein bedroht sehen.

Sie sprechen alle von der Möglichkeit, an den Enden der Baustelle Hinweistafel gut sichtbar zu installieren, z.B. Bäckerei Prümmer, Durchfahrt frei bis 100 Meter Fa. Fressnapf, Durchfahrt bis 250 Meter frei usw.

Teilweise wird jetzt schon von einigen Betroffenen angenommen, dass diese Langzeitbaustelle ohne eine solche Maßnahme ihre Existenz gefährden könnte.

Wir bitten Sie, Herr Bürgermeister, den in Frage kommenden Gewerbetreibenden entsprechende Unterstützung zukommen zu lassen.

Sollten Sie für die geschilderte Problematik keinerlei Zuständigkeit erkennen, bitte ich Sie, dieses schriftliche Ersuchen an die zuständige Bauaufsichtsbehörde weiter zu leiten.

Ich wäre über ein verzögerungsfreies Tätigwerden sehr dankbar,

Mit freundlichen Grüßen,

Franz-Josef Zwingmann
-- E-Mail vom 4.11.2016 an Herrn Jorma Klauss, Bürgermeister der Gemeinde Roetgen, und Herrn Dirk Meyer, Gemeindeverwaltung Roetgen --

Antworten